Black  Forest  Soul  Walk
Über uns

Über uns

Wir sind derzeit an den Vorbereitungen zur Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Unser Ziel wird sein, den Menschen ihre essentielle Verbundenheit zur Natur und zu sich selbst wieder spür- und erfahrbar zu machen. Zu diesem Zweck werden wir in regelmäßigen Abständen „Black Forest Soul Walks“ anbieten.

Faye wird die Soul Walks anleiten. Sie hatte viele Jahre ein eigenes Entspannungsstudio in Karlsruhe und ist geprüfte Entspannungstherapeutin und Entspannungspädagogin. Sie liebt es in der Natur zu sein, Wind und Regen im Gesicht zu spüren. Schon seit jeher war sie lieber auf (oder in der Nähe von) Bäumen als an einem Büro-Schreibtisch. Faye ist immer wieder offen für Neues und genießt es, neugierig die Welt zu erforschen.

Andi ist der etwas ruhigere, standfeste Typ, dem es viel leichter fällt, ein paar Stunden sitzend vor einem Rechner zu verbringen. Deshalb arbeitet er jetzt auch wieder im Projektmanagement (jedoch nur noch in Teilzeit). Er lässt sich allerdings auch sehr gerne von Faye inspirieren und geht dann mit ihr gemeinsam auf Wanderschaft (oder auch auf Festivals). Andi wird den Verein zukünftig im administrativen Bereich unterstützen.

 

Neugierig auf unsere Geschichte?

2018 war ein Jahr, in dem sich unser Leben komplett ändern sollte.
Wir waren gerade 50 geworden, genossen eigentlich ein sehr gutes Leben, waren erfolgreich in unseren Jobs, machten häufig Urlaub und lebten in einem netten Reihenhäuschen. Die Jungs waren schon erwachsen, wohnten nun in ihren eigenen Buden.
Plötzlich kamen viele „Zufälle“ zusammen und eine ganz neue Idee war geboren: unser Leben noch einmal komplett umzukrempeln, ganz anders als bisher zu leben, viel einfacher und mit viel weniger Besitztümern.
Da wir beide nie Fans eines 08/15-Lebens waren und auch eine gewisse Spontanität teilen (unser Reise-blog hieß folglich auch freaky & weird), verkauften und verschenkten wir all unser Hab und Gut und besorgten uns zwei Handgepäck-Rucksäcke. Als selbst ernannte World Drifter zogen wir die nächsten 15 Monate durch die Welt. Zuerst war Südostasien an der Reihe (Thailand, Malaysia, Japan, Borneo, Bali, Singapur), dann zurück nach Europa (und mit einem alten umgebauten Van durch GB, insbesondere Schottland), im Herbst 2019 dann ab in die warme Karibik (Guadeloupe, Barbados, Jamaika u.m.).
Es waren wunderbare Erfahrungen, manchmal natürlich auch ziemlich anstrengend, aber nichts davon würden wir missen wollen. All das viele Unbekannte und besonders auch das sehr einfache Leben ließen uns viel entspannter werden. Wir konnten viele Dinge auf einmal in einem ganz neuen Licht sehen. Fremdem gegenüber wurden wir offener und in unseren Unternehmungen auch etwas wagemutiger. „Warum eigentlich nicht?“ wurde eines unserer Lieblingsstatements.

Die Pandemie stoppte unsere Reiselust im März 2020 leider radikal und wir waren wieder gezwungen, uns eine feste Bleibe zu suchen.
Das Schicksal meinte es aber auch hier wieder sehr gut mit uns und wir wohnen nun in einer schönen Wohnung mit tollem Weitblick über Bad Herrenalb.
Diese wunderschöne Gegend hier hat uns zudem zu den „Black Forest Soul Walks“ inspiriert.

 


„Gut verwurzelt in der Tiefe des Seins“ ist Faye’s erstes Buch.
Sie arbeitet zur Zeit an zwei weiteren Buchprojekten.